top of page

Wenn Träume wahr werden

Nach intensiver Vorbereitung und viel Herzblut konnten wir am Wochenende vom 31. März bis 2. April 2023 unsere neue Braustätte eröffnen. Während drei Tagen waren unsere Tore geöffnet und viele Leute sind unserer Einladung nach Grellingen gefolgt und haben mit uns zusammen gefeiert. Nun steht sie also, unsere neue Brauerei. Und nun ist auch ein langersehnter Traum von uns allen in Erfüllung gegangen. Seit Bestehen der Brauerei war unser Tun stets diesem einen Ziel bestimmt: Eine eigenständige Craft Bier Brauerei mit allem was das Brauerherz begehrt. Diesen Meilenstein haben wir nun mit Stolz erreicht. Wie gewohnt, werden wir uns hier aber nicht ausruhen, denn wir haben bereits die nächsten Ziele im Visier und schreiten mit voller Innovationskraft voraus.



Von der Technik zum Genuss

Im Zentrum unseres Set-Ups steht die hochwertige 10-Hektoliter Brauanlage der Marke BrauKon. Sie wurde letzten Herbst mit ausserordentlichem Einsatz aus den hintersten Ecken des Engadins ins Baselbiet verfrachtet und leistet bereits seit zwei Monaten ihren zuverlässigen Dienst. Begleitet wird der Braublock von drei 10-Hektoliter Gärdrucktanks und zwölf liegenden Lagertanks. Um eine gleichbleibende Qualität des Brauwassers zu gewährleisten, haben wir eine Wasseraufbereitungsanlage eingebaut, die ein noch effizienteres und abgestimmteres Brauen zulässt. Mit diesem Ensemble an Braugeräten sind wir gewappnet und können noch bessere und noch innovativere Biere brauen.

Apropos Innovation: Was auch sonst in der Brauszene eher neu ist, ist unsere nigelnagelneue Stickstofferzeugungsanlage. Durch die hohe Volatilität am CO2-Markt und durch immer wieder auftretende Lieferengpässe haben wir uns dazu entschieden, den Hauptteil der Brauerei mit Stickstoff (N2) anstatt mit Kohlenstoffdioxid (CO2) zu betreiben. Dieser Entscheid bietet uns und der Umwelt viele Vorteile. Denn unser Stickstoffgenerator bezieht das Gas direkt aus der Umluft, indem der Stickstoffanteil daraus extrahiert wird. Respektive, die Sauerstoffmoleküle werden sozusagen rausgefiltert. Damit sind wir von der Gasversorgung fast gänzlich unabhängig und müssen keine Transportfahrten organisieren, um die Stickstoffbehälter hin und her zu verschieben.

Die baulichen Gegebenheiten des neuen Gebäudes sind für uns optimal, da die erwähnte Gaserzeugung und -verteilung, wie auch das ganze Malzlager, inklusive der Schrotmühle, von der eigentlichen Brauereifläche räumlich komplett getrennt werden kann. So ist das feine Malz nicht der Luftfeuchtigkeit, die beim Brauen unweigerlich entsteht, ausgesetzt und geniesst beste Lagerbedingungen.


Das Einzige, was uns jetzt noch fehlt, ist die Abfüllstrasse. Diese ist jedoch bereits festgezurrt unterwegs von Italien ins schöne Laufental und erreicht uns noch diese Woche. Mit ihr können wir nicht nur Flaschen, sondern neu auch Dosen selbst abfüllen. Dies erlaubt uns, unser Sortiment entsprechend in verschiedene Gebinde abzufüllen und unserer Kreativität noch mehr Raum zu gewähren.


Flankiert wird die Brauerei von einer zirka 200 Quadratmeter grossen Gastronomiefläche mit Platz für bis zu 100 Personen. Da kann man sein Bier entweder an einem der 50 Sitzplätze, an der Bartheke mit direktem Blick in die Brauerei oder in der gemütlichen Brau-Lounge geniessen. Durch die leicht erhöhte Lage, bietet unsere Braustube allen Gästen einen wunderbaren Ausblick auf alle Bereiche, in denen unser frisches Bier entsteht.


Im Erdgeschoss, gleich beim Eingang, haben wir eine einladende Biertheke mit Platz für die künftigen Rampenverkäufe eingerichtet. Neben der Sitzecke und den Stehbarelementen trumpfen wir in diesem Bereich mit einem richtig tollen "Döggelikasten" auf. Die Rampenverkäufe finden immer freitags von 16.00 bis 19.00 Uhr statt. So lässt sich ein jedes Wochenende standesgemäss einläuten.

Feste feiern, wie sie fallen

Auf harte Arbeit sollte stets eine schöne Belohnung folgen. Das Eröffnungsfest war für uns einerseits Belohnung und andererseits die ideale Gelegenheit, um die wichtigste Errungenschaft unserer bisherigen Firmengeschichte zu feiern und mit Familie, Freund:innen, Kolleg:innen, Partner:innen und Bekannten anzustossen. Doch nicht nur zum Feiern war dieses denkwürdige Wochenende gedacht, sondern auch um all jenen, die uns auf unserem Weg unterstützt haben, etwas zurückzugeben. Namentlich sind dies unsere treuen Vereinsmitglieder und Darlehensgeber:innen. An dieser Stelle nochmals ein riesengrosses Dankeschön.


Ganz spezieller Dank gilt den Menschen in unserem engsten Umfeld. Sei es an den Events, oder auch im Alltag dürfen wir auf grossartigen Support zählen. Das schätzen wir sehr und sind dankbar für jede einzelne Minute eurer Unterstützung. Deshalb war es uns umso wichtiger, dass wir für genau diejenigen Menschen am Freitag einen speziellen Event in Form einer Vor-Eröffnungsfeier organisiert haben, bei dem wir gemeinsam auf gemeinsam Erreichtes anstossen durften. Dieser Abend war für euch. Wir werden uns immer wieder gerne an die erlebten Momente erinnern, denn sie bestätigen uns, dass wir absolut auf dem richtigen Weg sind.


Der Samstag stand ganz im Zeichen des lokalen Craft Bieres. Wir öffneten unsere Pforten für alle und alle sind sie gekommen. Von klein bis gross, von nah und fern haben wir Besuch bekommen und die Brauerei mit einer krachenden Party eingeweiht. Spannende Diskussionen bei den vielen Brauereiführungen und genussvolle und aufschlussreiche Degustationen haben neben der Live-Musik Platz gefunden und verköstigt wurde man unter anderem mit hausgemachtem Pulled Pork. In Zusammenarbeit mit den Grill Buddies wurde an der Biermarinade getüftelt und herausgekommen ist ein Gaumenschmaus mit der extra Landskroner-Biernote. Auch das vegetarische Angebot wurde mit unserem Bier verfeinert und vermochte alle zu überzeugen. Bis in die Morgenstunden wurde gefestet und zugeprostet. So, wie eben solche Feste gefeiert werden.


Am Sonntag ging es dann ein wenig gemächlicher zu und her. Um die gemütliche Stimmung zu untermalen und natürlich um unser super feines Weizenbier zu zelebrieren, haben wir feinste Weisswürste von der Metzgerei Mathis aufgetischt. Dazu haben wir, wie es die Tradition so will, leckere Bretzel, Obazda und Griebenschmalz serviert. Eine herrliche Kombination und wahrscheinlich die ursprünglichste und bekannteste Form von Beer-Food-Pairing. Zur Kulinarik darf natürlich die passende Unterhaltung nicht fehlen. Die Band Iluvia gab ihre melodischen Stücke zum Besten und rundete diesen geselligen Tag musikalisch ab.

Wissbegierige kamen am Sonntag besonders auf ihre Kosten. Denn wir hatten an diesem Tag nicht nur genügend Zeit ihren Trinkdurst, sondern auch ihren Wissensdurst zu stillen.


Zu guter Letzt

Ihr möchtet Teil unserer Brauereigeschichte werden, uns unterstützen und den weiteren Weg mit uns gemeinsam gehen? Exklusive Events in der Braustätte miterleben? Vorzüge an unseren kommenden Biermessen geniessen? Und seid noch nicht Vereinsmitglied? Dann meldet euch hier an und taucht mit uns in die regionale Bierkultur ein. Wir freuen uns auf euch!


Bei uns nimmt das Eröffnungswochenende schon jetzt einen ganz besonderen Platz in unserem Gedächtnis ein. Ein Wochenende, an dem Träume in Erfüllung gingen, Erreichtes sichtbar und fassbar wurde und Mut, Motivation und Kraft für die Zukunft und alle kommenden Herausforderungen getankt wurde. Fast 1000 Gäste durften wir empfangen und von unserem Projekt - von unserer Brauerei Landskroner - überzeugen. Das macht uns unglaublich stolz und stimmt uns mehr als zuversichtlich für alles was noch kommen wird.


Euer Landskroner Team

Dominik, Raphael, Thomas und Luca


173 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Jedes ein Edles

bottom of page